Neuigkeiten

Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht – wie macht man es richtig? Für den Fall der Fälle mit der Vollmachtsplanung der ascent AG vorsorgen

Während die Deutschen dafür bekannt sind, materielle Vorsorge insbesondere in Form von Versicherungen geradezu im Übermaß zu betreiben, wird eine andere Art Vorkehrungsmaßnahme häufig hintangestellt oder sogar gänzlich vergessen: Die immaterielle Vorsorge. Doch jeder kann in die Situation geraten, elementare Angelegenheiten des persönlichen Lebens nicht mehr eigenverantwortlich regeln zu können. Eine derartige Geschäfts- oder Einwilligungsunfähigkeit kann nicht nur altersbedingt eintreten, sondern auch plötzlich und völlig unerwartet, etwa durch Unfall oder Krankheit. Um auch in einem derartigen Fall nach eigenen Vorstellungen über Fragen der Selbstbestimmung zu verfügen, empfiehlt die ascent AG, rechtzeitig entsprechende Vorsorgemaßnahmen zu treffen.

Weiterlesen …

Ist Ihr Versicherungsschutz zeitgemäß und stimmen Preis und Leistung? Der Versicherungscheck der ascent AG räumt im Vertragsordner auf

Rund 2.400 Euro gibt der durchschnittliche Deutsche jedes Jahr für Versicherungen aus. Da ist es aus Sicht von Wolfgang Eichelbeck, Geschäftspartner und selbstständiger Handelsvertreter der ascent AG, durchaus lohnend, sich gelegentlich den Versicherungsordner vorzunehmen und die Policen einmal genauer anzusehen. Denn nicht nur ändern sich im Laufe des Lebens die Anforderungen an den Versicherungsschutz, auch die Konditionen und Preise sind durchaus eine regelmäßige Überprüfung wert.

Weiterlesen …

Zu hohe Energiekosten? Mit dem Energiecheck der ascent AG Einsparpotenziale nutzen

Energiekosten stellen mittlerweile eine wichtige Komponente der Gesamtkosten in jedem Haushalt dar. Die seit Jahren steigenden Energiepreise haben in erheblichem Umfang zum Anstieg der Verbraucherpreise in Deutschland beigetragen. Dabei ist es in kaum einem Bereich zu ähnlich starken Verteuerungen gekommen wie beim Strom. Zwischen 2000 und 2018 ist der durchschnittliche Strompreis für Privatkunden von 13,94 auf 29,42 Cent pro Kilowattstunde gestiegen, das kommt einem jährlichen Anstieg von sechs Prozent und einer Gesamtverteuerung von 111 Prozent gleich. Jedoch schwanken die Kosten zwischen den Anbietern erheblich. Deshalb weist ascent AG-Geschäftspartner Wolfgang Eichelbeck darauf hin, wie lohnend ein gründlicher Anbietervergleich sein kann.

Weiterlesen …

Private Pflegeversicherung: Für wen diese zusätzliche Vorsorge besonders sinnvoll ist

Die Leistungen der sozialen Pflegeversicherung reichen nicht aus, um die steigenden Kosten der Pflege im Alter vollends abzudecken. Vor allem durch den demografischen Wandel steigt bereits jetzt die Zahl der Pflegebedürftigen stetig an. Und sowohl die Unterbringung in einem Pflegeheim als auch die Pflege in den eigenen vier Wänden ist teuer. Wer pflegebedürftig wird, muss zumindest einen Teil der Kosten selbst tragen. Deshalb rät die ascent AG dazu, sich nicht erst mit dem Thema Pflege zu beschäftigen, wenn man selbst betroffen ist, sondern sich bereits frühzeitig zu informieren, um die drohende Versorgungslücke zu schließen. Der Abschluss einer privaten Pflegeversicherung kann da durchaus sinnvoll sein, vor allem in jungen Jahren, wenn der Gesundheitszustand noch gut und die Prämien dadurch niedrig sind.

Weiterlesen …

Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung lohnt sich der Tarif- und Anbietervergleich besonders – mit der ascent AG gut beraten

Hinsichtlich der Notwendigkeit unterschiedlicher Versicherungen besteht immer wieder Uneinigkeit. Die Deutschen gelten gemeinhin als hoffnungslos überversichert – in vielen Haushalten wird eine Vielzahl von Policen gehalten, die von Experten als unnötig eingeschätzt werden. Andere Risiken hingegen werden unterschätzt und nur in wenigen Haushalten ausreichend abgesichert. Zu den Versicherungen, die sowohl von Anbietern als auch von Verbraucherschützern als zwingend geboten erachtet werden, gehört die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU). Denn laut der Deutschen Rentenversicherung schafft es jeder fünfte Deutsche nicht, seine Beschäftigung bis zur Altersrente auszuüben, sondern bezieht vorher eine Erwerbsminderungsrente. Diese staatliche Absicherung – so sie denn gewährt wird – ist jedoch nach Einschätzung von ascent AG-Geschäftspartner Wolfgang Eichelbeck in den wenigsten Fällen geeignet, den vorherigen Lebensstandard aufrecht zu erhalten. Eine private Absicherung der eigenen Arbeitskraft ist daher eine der sinnvollsten Policen in jedem Haushalt.

Weiterlesen …

Stiftung Warentest vergleicht Tarife und Konditionen von mehr als 150 Kfz-Versicherungen – doch kein Kunde hat da noch den Durchblick – ascent AG sorgt für maßgeschneiderte Lösungen trotz „Tarifdschungel“

Bei der Kfz-Versicherung gibt es neben unzähligen Anbietern auch zahlreich Versicherungsvarianten, die ein unterschiedliches Leistungsspektrum aufweisen. Und wie jedes Jahr zum 30. November müssen Millionen Autofahrer überlegen, ob sich der Wechsel zu einer anderen Versicherung lohnt. Bei rund 90 verschiedenen Kfz-Versicherern ist die Suche nach der besten Police aber alles andere als ein leichtes Unterfangen. Weiterlesen …

Robo-Advisor oder Bankberater? – Deutsche setzen beim Thema Finanzen auf persönlichen Kontakt

Seit einiger Zeit stellen Robo-Advisors eine neue Form der Anlageberatung dar, die völlig ohne eine persönliche Beratungskomponente auskommen soll. Doch wie funktioniert das eigentlich? Der Begriff Robo-Advisor setzt sich aus den englischen Wörtern robot (Roboter) und advisor (Berater) zusammen und bezeichnet meist einen durch einen Algorithmus automatisierten Prozess zur Vermögensverwaltung.

Weiterlesen …

Jeder Dritte sorgt nicht für das Alter vor. Finanzielle Strategien für den Lebensabend entwickeln – mit der ascent AG

Die Deutschen gelten gemeinhin als wertkonservativ. Das hat in vielen Bereichen des Lebens mit Sicherheit seine Vorzüge. Beim Thema Finanzen wirkt sich diese Tendenz jedoch nicht zu ihrem Vorteil aus: Die deutschen Anleger setzen noch immer auf das Sparbuch als Geldanlage – trotz aller Informationen bezüglich mangelnder Renditechancen und einem de facto dort drohendem Wertverlust. Geld im Wert von etwa zwei Billionen Euro liegt laut aktuellen Zahlen auf deutschen Konten. Vor einer Investition in Aktien oder andere Wertpapiere schrecken deutsche Anleger hingegen oft zurück. Grundlos, meint Finanzberater Wolfgang Eichelbeck, selbstständiger Handelsvertreter der ascent AG.

Weiterlesen …

Defizite in deutscher Finanzbildung – ascent AG bietet Weiterbildungsmaßnahmen

Die ascent AG sorgt sich schon seit Jahren um die Bildung der deutschen Verbraucher in Bezug auf Finanzen. Diesem Thema haben sich nun auch andere Interessengruppen aus dem Finanz- und Versicherungsbereich angenommen und eigene Umfragen bzw. Studien entworfen. So ergab eine Studie der ING-DiBa aus dem Jahr 2017, dass es bei 51 Prozent der Deutschen sehr schlecht um die ökonomische Bildung steht.

Weiterlesen …

ascent AG bietet ganzheitliches Beratungskonzept zum Themenkomplex Angewandte Alltagsökonomie

Die ascent AG ist seit nunmehr über 25 Jahren in der Finanzberatung tätig. Als eine unserer Hauptaufgaben sehen wir als Finanzdienstleister neben der Finanzbildung die Beratung von Privatleuten zum Themenkomplex Angewandte Alltagsökonomie an. Hier setzt die ascent AG auf Ganzheitlichkeit.

Weiterlesen …